Dienstag, 26. Mai 2009

Revival des Stinke-Kratzbaums

Wie schon erwähnt war unser erster Kratzbaum aus dem Internet ein Reinfall.


Wir haben ihn aufgrund des beißenden Gestanks wieder in den Karton verfrachtet und waren unschlüssig, was wir damit tun sollten. Nachdem nun der Balkon "katzensicher" war, kam mir eine Idee. Ich habe Teile des Baumes auf dem Balkon aufgebaut und siehe da:


Die Fellnasen sind lange nicht so wählerisch wie meine Nase! Die Bäume werden zwar hauptsächlich als Auf- und Absteighilfe zum Erreichen der Graskästen genutzt, aber auch zum Krallenwetzen und vor allem: Zum Spielen!

Die daran hängenden Fellmäuse liebt(e) Lilli - zumindest die ersten 4 Tage.

Beim Aufbauen hatte sie sich bereits in eine der Mäuse verbissen und zog und zerrte an ihr, bis das Gummiband sie immer wieder zurückriss. Irgendwann stand Lilli da, Maus im Maul, entschlossen ziehend, wild knurrend (ja, auch Katzen können Knurren! Mit Maus zwischen den Zähnen kann schließlich nicht gefaucht werden.) und das hielt sie geschlagene 2 Stunden durch (mit kleineren Pausen, wenn ihr die Maus entglitt).


Jetzt, nach ein paar Wochen Balkonmaus, sind die Mäuse nur noch selten spannend. Wir suchen noch nach einem adäquaten Ersatz. Und spielen mit dem Gedanken uns ein Aquarium zuzulegen...








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen